Ludwig Schaffrath:
Buntglasfenster St. Bernard

Ludwig Schaffrath: Buntglasfenster St. Bernard (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Ludwig Schaffrath: Buntglasfenster (1995/96, Ausführung: Heinrich Oidtmann)
Kirche St. Bernard, Langenstücken 40, 22393 Hamburg (Poppenbüttel)

Beschreibung

Für die katholische Kirche St. Bernard Poppenbüttel gestaltete Ludwig Schaffrath die Fenster des Kirchenraumes. An den beiden Seitenwänden finden sich je fünf schmale Fenster, an den Seiten des Altarraums je drei schmale Fenster sowie in der Seitenkapelle ein Rundfenster. Die Gestaltung zeigt eine freie Ornamentik mit einer Mischung aus geometrisch konstruktiven und frei fließenden Linien. Das Flechtwerk lässt sich als Symbol für die Ewigkeit lesen. Die Linien sind in Verläufen von Gelb und Orange gestaltet und mit sparsamen Akzenten in verschiedenen Farben versehen. Die Fenster im Altarraum unterscheiden sich in der Gestaltung und zeigen feinere, noch dezentere Linien sowie Einschlüsse von kleinen, runden Glassteinen.

Text: jp

Person

Ludwig Schaffrath
Ludwig Schaffrath wurde am 13. Juli 1924 in Alsdorf bei Aachen geboren. 1946-47 besuchte er die die Schlütter-Schule in Nienborg-Heek, eine Werkschule für christliche Kunst. Anschließend war er bis 1954 Mitarbeiter von Anton Wendling am Lehrstuhl Freihandzeichnen der Architekturabteilung der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Ab 1975 hatte er Lehrtätigkeiten und Vortragsreisen in Großbritannien und den Vereinigten Staaten, später in Australien und Japan. 1985-93 übernahm der die Professur für Glasgestaltung und Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Danach lebte und arbeitete er freischaffend in Alsdorf und erhielt dort 1999 die Ehrenbürgerrechte und den Ehrenring der Stadt. Seine Werke in Glas, Stein und Metall finden sich in sakralen und profanen Räumen in verschiedenen Orten im In- und Ausland. Ludwig Schaffrath starb am 6. Februar 2011 in Bardenberg bei Aachen.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)