Lutz D. Braemer:
Cosmographie

Lutz D. Braemer: Cosmographie (Foto: Kunst@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Lutz D. Braemer: Cosmographie (1976, Strukturrelief / Keramik, 160 x 300 cm)
Hugo-Junkers-Kaserne, Offiziersheim, Krummenorter Heide 7, 24791 Alt Duvenstedt

Beschreibung

Für das Offiziersheim der Hugo-Junkers-Kaserne in Alt Duvenstedt schuf Lutz D. Braemer ein fantasievolles und lebhaft gegliedertes Strukturrelief aus keramischen Elementen. Es erstreckt sich drei Meter breit über die Wandfläche oberhalb des Kamins und lädt dazu ein, das Spiel der gedämpfen Farben und organischen Formen Stück für Stück zu erkunden. Ohne etwas abzubilden oder zu erzählen, weckt es eine Vielzahl von Assoziationen und schafft einen Kosmos der Eindrücke.

Der Abriss des Offiziersheimes ist ab 2022 geplant. Lutz D. Braemer bemühte sich um eine Rettung des Reliefs, starb jedoch im Frühjahr des Jahres.

Text: jp

Person

Lutz D. Braemer
Lutz-Diethelm Braemer wurde 1941 in Bad Polzin/Westpommern geboren. 1959–63 studierte er an der Muthesius-Fachhochschule in Kiel bei den Professoren Leo Multerer und Gottfried Brockmann. Bis in die 1980er Jahre schuf er Skulpturen, Reliefs, Wandmalereien, Mosaike und Raumgestaltungen als Kunst am Bau-Arbeiten, danach konzentrierte er sich auf Malerei und Grafik. In seinen Werken verband er figurative und abstrakte Elemente. Er hatte zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen. Er lebte und arbeitete zunächst in Rendsburg, dann in Hamburg und zuletzt in Quickborn, wo er am 20. März 2022 verstarb.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: hws

Videoclip

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)