Maria Malmberg:
Nixenbad

Maria Malmberg: Nixenbad, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Klanginstallation von Maria Malmberg: Nixenbad (Stahl, Beton, Audiotechnik, 2013).
Schleusenpark Wik, Herthastraße, 24106 Kiel.

Beschreibung

Das klingt ja seltsam! Hört man da nicht glucksendes Wasser und fröhlich singende Frauen? Dabei ist gar nichts zu sehen. Es handelt sich um die Klanginstallation Nixenbad im Wiker Schleusenpark. Die Installation besteht aus einem oberirdischen Stahlblech und der nicht sichtbaren Audiotechnik. Neben Unterwasserklängen von Nord- und Ostsee erklingen Frauengesänge.

Künstler/in

Maria Malmberg lebt und arbeitet nach dem Bachelor of Fine Arts 2009-2013 an der Muthesius Kunsthochschule Kiel in Bildhauerei, Installationen, Raum bei Professorin Elisabeth Wagner und dem Abschluss des Masterstudiums 2015-2016 an der Norwich Universität der Kunst in Großbritannien heute in Kiel. Sie arbeitet vorwiegend mit dem Thema Wahrnehmung – insbesondere mit der menschlichen Wahrnehmung – und ist dabei besonders interessiert, ein Bewusstsein für die Besonderheiten unserer Sinne zu schaffen. Dabei untersucht sie Medien wie Audio, Fotografie, Video und Skulptur, um die Form herauszufiltern, die für die Umsetzung ihrer Ideen am besten geeignet sind. Seit 2010 stellte sie in Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Finnland, England und Frankreich aus, nahm an diversen Wettbewerben mit Auszeichnungen teil und erhielt Preis-Nominierungen wie u.a. zweimal für den Gottfried-Brockmann-Preis, Arbeitsstipendien (z.B. des Landes Schleswig-Holstein) sowie 2018 ein Artist in Residence für Skagaströnd/Iceland.

Weitere Informationen (extern):Website

Ähnliche Kunstwerke

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)