Nordfranzösischer Meister:
Männlicher Torso

Nordfranzösischer Meister: Männlicher Torso (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2018)

Daten zum Werk

Nordfranzösischer Meister: Männlicher Torso
(17. Jahrhundert, Sandstein, ca. 70 cm)
Garten der Stiftung Ohm, Röntgenstraße 57, 22335 Hamburg (Fuhlsbüttel)

Beschreibung

Der männliche Torso im Garten der Stiftung ist im 17. Jahrhundert entstanden, vermutlich gemeinsam mit einer Reihe weiterer Gartenskulpturen, und wird einem namentlich nicht bekannten nordfranzösischen Bildhauermeister zugeschrieben. Die Figur erinnert an den 1682 entstandenen Milon von Kroton von Pierre Puget im Louvre. Das besondere Merkmal ist der spiralförmig gewundene Körper, der nicht nur von einer Schau-Seite aus sondern aus allen Blickrichtungen überzeugend ist. Diese bildhauerische Technik der „Figura serpentinata“ ist ein typisches Merkmal der Spätrenaissance und des Manierismus. Ausgehend von ersten Beispielen bei Michelangelo gipfelt der Stil im Werk von Giambologna und dessen barocken Nachfolgern.

Der Skulpturengarten der Stiftung Ohm ist vom Februar bis Mai und vom September bis Weihnachten samstags und sonntags sowie nach Vereinbarung kostenfrei zugänglich.

Person

Künstler/in unbekannt
Informationen über die Urheberschaft konnten wir bisher nicht ermitteln. Wir freuen uns über jeden Hinweis.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)