Paul Heinrich Gnekow:
Erzengel Michael

Paul Heinrich Gnekow: Erzengel Michael (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Paul Heinrich Gnekow: Erzengel Michael (Steinrelief)
St. Michaeliskirche, Westerstraße 43, 25693 St. Michaelisdonn

Koordinaten: 53.9837, 9.11329

Beschreibung

Für die St. Michaeliskirche in St. Michalisdonn gestaltete Paul Heinrich Gnekow als Tympanon für den Eingang ein halbrundes Relief, das dem Namenspatron der Kirche und des Ortes gewidmet ist. Der Erzengel Michael, auch Sankt Michael genannt, besiegt in der Vision des Sehers Johannes (Offb. 12,7) den Teufel in Gestalt eines Drachen und stößt ihn hinab auf die Erde. Der Künstler zeigt den Kampf der beiden. Im Zentrum der Darstellung steht Michael, der mit einer langen Lanze auf den Drachen einstößt, welcher ausgebreitet im unteren Bereich des Bildes auf dem Rücken liegt.

Person

Paul Heinrich Gnekow
Paul Heinrich Gnekow wurde am 16. Oktober 1928 in Marne, Schleswig-Holstein, geboren. Nach Schulbesuch und Militärdienst lernte er das Steinmetzhandwerk im väterlichen, bereits vom Großvater gegründeten Betrieb. Dann studierte er in Wunsiedel bei Professor Artur Sansoni, erwarb 1951 den Meisterbrief der Handwerkskammer Bayreuth. Paul Heinrich Gnekow schuf u.a. das Deicharbeiterdenkmal in Meldorf, den Poseidon auf der Lübecker Puppenbrücke, aus Sandstein eine Madonna mit Kind für den Giebelpfeiler des Lübecker Holstentors und die Figurenplatten an der Kirche in Barlt. Ein Liebespaar von Gnekow steht in St. Tropez. 2006 erhielt Paul Heinrich Gnekow den Kunstpreis des Kreises Dithmarschen. Er starb 2015 in Marne. Eine größere Zahl seiner Werke vermachte er dem Heimatmusuem Marne.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Literatur: Paul Heinrich Gnekow: Gedichte zum Übergeben – Gedanken und Texte zur Übergabe von Skulpturen und Plastiken, 2009, Books on Demand Norderstedt, ISBN 978-3-8391-7294-0

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)