Paul Merling:
Figurenrelief

Paul Merling: Figurenrelief (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2016)

Daten zum Werk

Paul Merling: Figurenrelief (1933–1937, Terrakotta)
Ehem. Reichsbank, Gerichtstraße 4, 24340 Eckernförde

Beschreibung

Der rote Backsteinbau in der Eckernförder Gerichtstraße wurde in den 1930er Jahren von Architekt H. Wolff als Gebäude der Reichsbank erbaut. Besonderes Merkmal ist neben dem markanten Treppengiebel ein verzierter Erker. Dieser Erker wurde von der Kieler Kunstkeramik mit Terrakotta-Elementen nach einem Entwurf des Bildhauers Paul Merling versehen und zeigt verschiedene Formen des Waren- und Geldaustausches. Damit illustriert das Figurenfries den Kern des Bankgeschäftes und trägt die Funktion nach außen. Nach 1945 wurde das Gebäude als Landeszentralbank und seit 1970 als Polizeidienststelle genutzt. Die Fassade bliebt trotz des Umbaus des Gebäudes unverändert.

Person

Paul Merling
Emil Paul Gustav Merling wurde am 20. November 1895 in Altona geboren. 1918–19 besuchte er die Kunstgewerbeschule in Altona, danach 1920–26 die die Vereinigten Staatsschulen für freie und angewandte Kunst in Berlin als Meisterschüler von Gerhard Janensch und Fritz Klimsch. 1928 erhielt er den den Großen Staatspreis der Preußischen Akademie der Künste für Bildhauerei und ein Stipendium für die Villa Massimo in Rom. Anschließend lebte und arbeitete er in Berlin und erhielt einige Auftäge für Bauschmuck an öffentlichen Gebäuden. 1939–43 waren Werke auf der Großen Deutsche Kunstausstellung zu sehen. Er war Mitglied im Reichsverband bildender Künstler Deutschlands und im Verein Berliner Künstler. Paul Merling starb am 25. Juni 1945 in Berlin.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)