Peter Schumacher:
Grabmal Hoepner

Peter Schumacher: Grabmal Hoepner (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Peter Schumacher: Grabmal Hoepner (1918, Bronze, Stein)
Südfriedhof, Saarbrückenstraße 1, 24114 Kiel

Beschreibung

Das Grabmal Hoepner auf dem Kieler Südfriedhof besteht aus einer dreigliedrigen Ädikula mit ausgeprägtem Mittelteil. Dort befindet sich ein etwa lebensgroßes Bronzerelief einer stehenden, trauernden Frau in seitlicher Ansicht. Sie trägt ein langes, faltenreiches Gewand, das auch ihren Kopf bedeckt. In der linken Hand hält sie zwei Mohnkapseln. Das gleiche Motiv von Peter Schumacher findet sich auch auf dem Friedhof Ohlsdorf.

Text: jp

Künstler:in

Peter Schumacher
Peter Schumacher wurde 1864 in Aachen geboren. Zu seinen Arbeiten gehören verschiedene Werke im Raum Hannover, etwa 1904-05 der ornamentale und figürliche Schmuck der damaligen Mittelschule. 1907 wurde eine Bronzefigur vor dem Rathaus in Bückeburg aufgestellt. Für die Hauptfassade den 1913 fertig gestellten Neuen Rathauses in Hannover gestaltete er drei Reliefs zur Geschichte der Stadt. Nach dem Ersten Weltkrieg fertigte er verschiedene Figuren aus Sandstein wie die Gänseliesel in Bad Pyrmont. Seine zwei Krokodile aus Sandstein für die Löwenbastion am Maschsee von Hannover wurden dort nicht angenommen, jedoch später auf dem Grundstück eines Industriellen aufgestellt. Peter Schumacher starb nach 1943 in Hannover.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)