Rainer Fest:
Brunnen für Bissee

Rainer Fest: Brunnen für Bissee (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Rainer Fest: Brunnen für Bissee – Kulturlandschaft mit Eider (2018, Granit)
Eiderstraße, 24582 Bissee

Beschreibung

Zwei große Findlinge lagern entlang der Dorfstraße in Bissee am Ufer der Eider. Rainer Fest gestaltete einen der beiden zu einem Wasserspiel um, dessen Oberfläche an den Bothkamper See und den mäandernden Lauf der Eider erinnert. Eine Straße mit Brücke führt über den Fluss, daneben steht ein kleines Häuschen als Verweis auf das Dorf Bissee. So ist die Landschaft sowohl von der Natur wie auch vom Menschen gestaltet. Die Findlinge kamen während der letzten Eiszeit nach Schleswig-Holstein, als die Gletscher und das Schmelzwasser die Landschaft formten.

Text: jp

Person

Rainer Fest
Rainer Fest wurde 1953 in Berlin geboren. 1973-75 studierte er Kunst an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. 1975-81 studierte er an der Kunstgewerbeschule Jurva in Finnland, danach Bildhauerei an der Hochschule für Kunst und Musik in Bremen bei Prof. Bernd Altenstein als Stipendiat des Evangelischen Studienwerks Villigst. 1987 erhielt er sein Diplom und studierte anschließend ür ein Jahr an der Academiea des Bellas Artes in Madrid. 1993 erhielt er ein Arbeitsstipendium des Senators für kulturelle Angelegenheiten Berlin, 2002 ein Otto-Niemeyer-Holstein-Stipendium. Er nahm seit 1986 an einer Vielzahl von Bildhauersymposien teil. Seit 1990 waren seine Arbeiten auf zahlreichen Aufstellungen im In- und Ausland zu sehen, Werke finden sich im öffentlichen Raum und in Sammlungen in Deutschland und im europäischen Ausland. Rainer Fest lebt in Glashütte in Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)