Reinhard Laszig:
Steinkreis

Reinhard Laszig: Steinkreis (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Reinhard Laszig: Steinkreis (1977, Stein)
St. Clemens-St. Katharinen-Kirche, Friedhof, Schloßstraße 1, 23883 Seedorf

Beschreibung

Auf dem Friedhof im lauenburgischen Seedorf befindet sich ein Grabmal in Form eines gebrochenen Steinkreises. Es wurde von Reinhard Laszig für seine tödlich verunglückte Frau entworfen und von Dieter Koswig realisiert. Der tragische Bootsunfall im Schaalsee der damals 30-jährigen Frau spiegelt sich im zerbrochenen Kreis, dem bewusst ein Teilstück fehlt. Über die Zulässigkeit eines solchen Grabmals wurde damals lange gestritten, bis der Kunstkreis der damals Nordelbischen Kirche den Streit schlichten konnte. Dieter Koswig griff später die Idee für einen ähnlichen Steinkreis auf, der heute im Kieler Hiroshimapark zu finden ist.

Text: jp

Person

Reinhard Laszig
Reinhard Laszig wurde 1948 geboren. Er floh 1973 aus der ehemaligen DDR. Nach seinem Studium der Humanmedizin in Berlin und Hamburg absolvierte er die Medizinalassistentenzeit und chirurgische Ausbildung in Hamburg am Universitätsklinikum Eppendorf und dem Krankenhaus Bethanien. Er war in Hamburg und später in Kiel bis zu seinem Ruhestand als Urologe tätig.

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)