Thomas Diermann:
Anrufung

Thomas Diermann: Anrufung (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Thomas Diermann: Anrufung (2001, Eiche)
Skulpturengarten KunstHaus am Schüberg, Wulfsdorfer Weg 33, 22949 Ammersbek

Beschreibung

Die Eichenskulptur Anrufung im Garten des KunstHauses am Schüberg ist frei gestaltet, weckt aber bewusst Assoziationen zu einer menschlichen Figur mit erhobenen Armen. Thomas Diermann nutzt die Vorgaben des Naturmaterials, um daraus seine kubischen Formen zu entwickeln. Sie laden dazu ein, sie von allen Seiten zu erkunden und auch zu ertasten.

Text: jp

Künstler:in

Thomas Diermann
Thomas Diermann wurde 1965 in Paderborn geboren. Aufgewachsen in Pfullendorf, machte er seine handwerkliche Ausbildung der Holzbildhauerei ab 1987 in Berchtesgaden. 1991-1996 studierte er Bildhauerei an der Hochschule der Künste (HfK) in Bremen und war dann 1996-1997 Meisterschüler an der HfK. Seit 1997 als freischaffender Künstler tätig, konzentrieren sich seine Werke auf Holzskulpturen und zusätzlich Einzelarbeiten in Bronze oder Keramik. Seine weitestgehend abstrakten Arbeiten, gleichwohl abgeleitet aus figürlichen Vorbildern, sind in ihrer Formensprache geprägt vom Respekt und der Empfindsamkeit des Materials Holz. Seine Werke lassen sich häufig erst mit der Umschreitung der Arbeit vom Betrachter vollkommen erfassen. Seit 1991 war er auf diversen Symposien in Niedersachsen, Hessen, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein sowie u.a. in Frankreich aktiv. Er stellte seine Arbeiten seit 1998 jährlich mehrfach in Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland auf Kunst-Messen wie der Art Karlsruhe, der NordArt in Büdelsdorf (Schleswig-Holstein), in Galerien oder dem Haus der Kunst in München aus. Seine Arbeiten sind Bestandteil von öffentlichen Sammlungen oder auch der Sammlung Würth. Seit 2010 lebt und arbeitet Thomas Diermann in Ostrach-Laubbach (Baden-Württemberg).

Weitere Informationen (extern):Website

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)