Uwe Gripp:
Stele

Uwe Gripp: Stele, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Uwe Gripp: Stele (2000, Granit, Stahl)
Kurpark, 24340 Eckernförde

Beschreibung

Zwei einfache geometrische Körper, einer aufrecht stehend, einer liegend, sind in einer Komposition vereint. Der liegende Körper scheint auf dem ersten Blick wie ein Zwilling des stehenden zu sein, weist aber doch Unterschiede auf. Ein besonderes Kennzeichen ist auch die Gestaltung der Oberflächen. Einige Teile sind glatt poliert, während andere leicht strukturiert sind und zum Tasten und Erkunden herausfordern. Der Künstler will damit eine Wechselwirkung zwischen optischen und haptischen Eindrücken bewirken.

Text: jp

Person

Uwe Gripp
Uwe Gripp wurde 1955 in Kiel geboren. Er studierte 1986-1990 an der Fachhochschule Kiel im Studienzweig Bildhauerei zunächst bei Manfred Sihle-Wissel und dann bei Jan Koblasa. Seit seinem Diplom ist er als freischaffender Künstler tätig und unternahm viele Arbeits- und Studienreisen u.a. nach Dänemark, Georgien, Japan, Korea, Mazedonien, Norwegen und USA. Seit 1996 stellt er regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland aber auch in Dänemark und Norwegen aus und ist seit 1998 mit Arbeiten im öffentlichen Raum in Schleswig-Holstein vertreten. Er hatte Lehraufträge an der Universität Dortmund und an der Muthesius Hochschule in Kiel. Er lebt und arbeitet in Damendorf bei Eckernförde.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)