Christian Daniel Rauch:
Wachender Löwe und Schlafender Löwe

Christian Daniel Rauch: Wachender Löwe und Schlafender Löwe (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Christian Daniel Rauch: Wachender Löwe und Schlafender Löwe (1823-26, Eisenguss)
Holstentorplatz, Grünanlage, 23552 Lübeck

Beschreibung

Zwei Löwen begrüßen die Besucherinnen und Besucher, die sich vom Lindenplatz dem Lübecker Holstentor und der Altstadtinsel nähern. Links hält eines der Tiere ein Schläfchen, während rechts das zweite Tier die Umgebung betrachtet. Ursprünglich sind die beiden naturalistisch gestalteten Plastiken des Bildhauers Christian Daniel Rauch unabhängig voneinander entstanden: der Schlafende Löwe als Grabmonument, während der Wachende Löwe im Besitz Prinz Wilhelms von Preußen war. Der Lübecker Kaufmann und Kunstsammler Konsul Johann Daniel Jakobj (1798-1847) erwirbt die Figuren Mitte des 19. Jahrhunderts für sein eigenes Haus, ab 1873 zieren sie dann den Eingang des Hotels Stadt Hamburg. Nach dessen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg werden die unversehrten Löwen 1949 auf dem Holstentorplatz aufgestellt.

Künstler/in

Christian Daniel Rauch wurde am 2. Januar 1777 in Arolsen geboren. Ab 1790 machte er eine Lehre beim Bildhauer Friedrich Valentin in Helsen (Stadtteil von Arolsen), um dies 1795–1797 an der Landgräflichen Akademie in Kassel beim Bildhauer Johann Christian Ruhl fortzusetzen. Ab 1797 war er als Kammerdiener am preußischen Hof in Berlin tätig, studierte er parallel Kunstgeschichte und Alterskunde im Abendstudium an der Berliner Kunstakademie. Ab 1803 war er Bildhauergehilfe von Johann Gottfried Schadow. 1804 trat er ein sechs Jahre dauerndes Stipendiat in Rom an und lebte bis 1818 wechselseitig in Rom oder Carrara, immer wieder unterbrochen von längeren Aufenthalten in Berlin zur Ausführung von Bildhaueraufträgen. Der zur Berliner Bildhauerschule zuzurechnende Künstler gehörte zu den am meisten beschäftigten Bildhauern seiner Zeit in der er ca. 300 Statuen, Büsten und Reliefs schuf. Christian Daniel Rauch starb am 3. Dezember 1857 in Dresden. Im Christian-Daniel-Rauch-Museum in Arolsen sowie in der Alten Nationalgalerie in Berlin befindet sich sein Nachlass.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)