Dan Graham:
Double Triangular – Pavillon for Hamburg

Dan Graham: Double Triangular – Pavillon for Hamburg (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Dan Graham: Double Triangular – Pavillon for Hamburg (1989, Spiegelglas, Edelstahl)
Östliches Außenalsterufer, Schöne Aussicht / Fährhausstraße, 22085 Hamburg (Uhlenhorst)

Beschreibung

Am östlichen Ufer der Außenalster steht inmitten der kleinen, parkartigen Grünanlage ein gläserner Pavillon, geschaffen 1989 von Dan Graham. Das zweckfreie und 220 cm hohe, minimalistische Bauwerk steht auf dreieckigem Grundriss. Das stählerne Dach ist um 45 Grad gedreht, sodass aus der Vogelperspektive die Form eines Sterns mit sechs Ecken zu sehen ist. Vom Boden aus gesehen, fallen vor allem die starken Reflexionen an den Glaswänden auf, die je nach Witterung und Perspektive die Umgebung spiegeln, zugleich aber auch den Durchblick zulassen. So entsteht ein raffiniertes Spiel von Vorder- und Hintergrund, von Personen und Bäumen des Parks, dem Betrieb auf der nahen Alster und den gespiegelten Gebäuden in der Ferne. Die Grenzen der wahrgenommenen Realität verschwimmen, und die umgebende Stadtlandschaft wird zum Teil des Kunstwerkes. Durch eine Tür ist der Zugang zum Innenraum möglich, auch hier wiederholt sich die Vermischung der Ebenen – außen und innen verbinden sich.

Text: jp

Person

Dan Graham
Daniel „Dan“ Harry Graham wurde am 31. März 1942 in Urbana, Illinois geboren. Nach einem Studium der Philosophie an der New Yorker Columbia University, lehrte er 1969 an der University of California in San Diego und zwei Jahre später am Nova Scotia College of Art in Halifax. Der Bildhauer, Konzept- und Videokünstler wurde u.a. durch seine aus Stahl und Glas konstruierten, offenen Pavillon-Gebilde mit ihren Wechselwirkungen zwischen Besucher, ihrem räumlichen Umfeld und dem Gegenüber bekannt (u.a. auf dem Skulpturenprojekt Münster, 1997). Seit 1969 stellt er u.a. in den USA, Kanada, Österreich, Schweiz, Großbritannien, Portugal und Deutschland aus. Er war Teilnehmer der documenta 5 (1972), documenta 6 (1977), documenta 7 (1982), documenta IX (1992), documenta X (1997) in Kassel. Seit 1978 liegt sein Fokus auf architektonischen Projekten und Arbeiten im öffentlichen Raum. Dan Graham lebt und arbeitet in New York (USA).

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)