Dorsten Diekmann:
Mondwechsel

Dorsten Diekmann: Mondwechsel (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Dorsten Diekmann: Mondwechsel | Change of Moons
(2011, Granit, 165 x 100 x 185 cm)
Hollerstraße / Ahlmannallee, 24782 Büdelsdorf

Beschreibung

In der kleinen Grünanlage zwischen dem Eisenkunstgussmuseum und dem Ausstellungsgelände der NordArt steht Dorsten Diekmanns Granitskulptur Mondwechsel. Der große Block bildet mit seiner rötlichen Färbung einen deutlichen Kontrast zum Grün des Parks. Markant ist das Linienspiel auf der zum Straßenverkehr gewandten Seite. Mit seiner Wellenform trägt es dazu bei, dass mit jedem Schritt um die Skulptur herum eine dynamische und elegante Wirkung entsteht. Die glatt polierten und die roh belassenen Bereiche der Skulptur ergänzen sich.

Die Ausstellung NordArt und der Skulpturengarten sind gegen Eintritt und nur in den Sommermonaten zugänglich. Die Skulptur steht im öffentlichen Raum von Büdelsdorf und kann daher jederzeit besichtigt werden.

Weitere Informationen: Website der NordArt | Skulpturen der NordArt

Text: jp

Künstler:in

Dorsten Diekmann
Dorsten Diekmann wurde 1960 in Osnabrück geboren. Nach Ausbildung zum Steinbildhauer und Steinmetz 1976–1979 sowie Aufnahme einer Arbeit in Berlin, studierte er 1982–1985 Bildhauerei an der Werkkunstschule in Flensburg. Ab 1987 freiberuflich tätig, arbeitet er mit eigenem Atelier 1990–1994 in Berlin und zog dann nach Lemgo. Seit 1985 stellt er regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen mehrheitlich in Deutschland, darunter auch auf der NordArt in Büdelsdorf (Schleswig-Holstein) aus und konnte seit 1990 einige Arbeiten im öffentlichen Raum installieren. Er ist seit 1994 Teilnehmer an internationalen Bildhauer-Symposien, erhielt 1992 den Kulturförderpreis des Landesverbandes Lippe und war 2007 Preisträger beim 3. Emaar International Art Symposium in Dubai. Dorsten Diekmann lebt und arbeitet in Lemgo.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)