Erik Barran:
Reliefs

Erik Barran: Reliefs (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Erik Barran: Reliefs (1990er Jahre, verschiedene Arbeiten und Materialien)
Praxis am Hogenkamp, Angarstraße / Hogenkamp, 25336 Elmshorn

Beschreibung

Das Gebäude der Praxis am Hogenkamp trägt gleich drei unterschiedliche Formen von Reliefs an der Fassade, die die künstlerische Vielfalt von Erik Barran zeigen. Die Silhouette eines Fantasiewesens, in Positiv- und in Negativform nebeneinander, lässt einen rätseln und auch schmunzeln. Der metallische Glanz des technischen und kühlen Werkstoffes verbindet sich hier mit der freien und lebhaften Gestaltung der Figuren. Das zweite Relief hat eine gänzlich andere Ausstrahlung: Der warme Farbton der Keramik und die organischen Formen wirken sehr harmonisch. Die dargestellten, stilisierten menschlichen Figuren stehen eng beisammen und sind umschlossen von einer Art von Energiefeld. Die dritte Arbeit schließlich vereint Feldsteine und Klinkersteine in einem dezenten grafischen Muster. Die Naturformen und das Baumaterial bilden eine Einheit. Durch die Gegenüberstellung der unterschiedlichen Stile und Wirkungen gibt der Künstler der Individualität und der Vielfalt einen Raum.

Künstler:in

Erik Barran wurde 1953 in Elmshorn (Schleswig-Holstein) geboren. Er studierte an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg Ästhetik bei Bazon Brock und Freie Kunst bei Franz Erhard Walther. Unterschiedliche und gegensätzliche Materialien innerhalb eines Werkes waren Markenzeichen seiner Arbeiten. Seine Kunstwerke waren sowohl in Ausstellungen als auch als Objekte am Bau in Norddeutschland zu sehen. Er war Mitglied der Künstlergruppe "Deckweiß" Elmshorn. Erik Barran starb 2003 in Elmshorn.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)