Walter Arno:
Betonrelief

Walter Arno: Betonrelief (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Walter Arno: Betonrelief
Turnhalle neben dem Freibad, Zum Krückaupark, 25337 Elmshorn

Beschreibung

Die fantasievollen Betonreliefs von Walter Arno an der Rückwand der Turnhalle brechen die zweckmäßige Architektur auf, ohne sich dabei zu stark in den Vordergrund zu spielen. Farblich gleichen sie sich der Umgebung an, scheinen fast mit ihr zu verschmelzen. Doch ihre schwellenden Formen stehen im deutlichen Kontrast zu den klaren Linien der Halle. Sie erinnern an Bauschmuck oder Säulen mit üppigen Stuckverzierungen, führen diese aber durch ihre zweckfreie Platzierung bewusst ins Absurde. Hier schmücken die Reliefs keine Fenster und Türen und haben auch keine sonstige Funktion, sondern sie rahmen lediglich die graue Wand ein. Mit spielerischer Freude präsentiert der Künstler hier Formen, die die Fantasie anregen, ohne irgendein Vorbild nachzuahmen.

Künstler:in

Walter Arno wurde am 1. November 1930 in Stettin geboren. Er begann 1947 in Ost-Berlin ein Studium der Malerei, wechselte 1948 nach West-Berlin an die Hochschule für Bildende Künste. Nach dem Ende des Studium 1953 wandte er sich zunehmend der Skulptur zu. Durch einen Lehrauftrag an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Hamburg verließ er 1958 Berlin. Ab 1962 richtete er sich in Seeth-Ekholt bei Elmshorn eine Werkstatt ein, in der er auch Großskulpturen fertigen konnte. Für eine Gastprofessur zog er für drei Jahre in die USA und kehrte anschließend nach Seeth-Ekholt zurück, wo er bis zu seinem Tod am 3. April 2005 lebte und arbeitete.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)