Harro Magnussen: Bismarck-Denkmal

Harro Magnussen: Bismarck-Denkmal, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Harro Magnussen: Bismarck-Denkmal (Bronze, 1897).
Hiroshimapark/Rathausstraße, 24103 Kiel.

Beschreibung

Anlässlich des 80. Geburtstags des populären Otto von Bismarck beschloss man 1895 allerorts die Errichtung von Denkmalen zu seinen Ehren. In Kiel beauftragte man den Berliner Bildhauer Harro Magnussen mit einem Bronzestandbild, das noch zu Lebzeiten des Staatsmanns eingeweiht wurde. Es ist ein klassisches Standbild in würdevoller Pose, das auf einem Sockel hoch über dem Volk steht. Seit 1994 steht das Denkmal unter Denkmalschutz.

Künstler

Harro Magnussen wurde am 14. Mai 1861 in Hamm bei Hamburg geboren. Bei seinem Vater, dem Maler Christian Carl Magnussen, erhielt er ersten Unterricht im Zeichnen, Modellieren und Holzschnitzen. 1882 begann er eine akademische Ausbildung für Malerei in München. 1888 zog er nach Berlin. Seit 1893 arbeitete er selbständig, fertigte aber zunächst vor allem Porträtbüsten. 1899 beauftragte ihn Kaiser Wilhelm II. mit Entwürfen für eine Statue Friedrichs II. So wurde er als Künstler einer breiten Öffentlichkeit bekannt und arbeitete an vielen monumentalen Werken. Am 3. November 1908 starb Harro Magnussen in Grunewald bei Berlin.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)