Hermann Pohl:
Grabmal Marsian

Hermann Pohl: Grabmal Marsian (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Hermann Pohl: Grabmal Marsian (1970, Sandstein)
Südfriedhof Neumünster, Plöner Straße 130, 24536 Neumünster

Beschreibung

Das Grabmal Marsian auf dem Südfriedhof Neumünster besteht aus einer Figurengruppe von Hermann Pohl und einer Grabplatte. Die Platte wurde von Georg Weiland gestaltet und trägt in Großbuchstaben die Inschrift „Und wenn es köstlich gewesen ist, so ist es Mühe und Arbeit gewesen“, ein Zitat aus dem Psalm 90,10. Die Figurengruppe besteht aus einem Mann und einer Frau, die Seite an Seite eng beisammen stehen und nach vorne schauen. Die rechte Hand des Mannes ruht auf der Schulter der Frau. Der Mann blickt freundlich und zuversichtlich, während die Frau ernst schaut und den Oberkörper leicht nach vorn beugt. Die Figuren sind leicht blockhaft stilisiert. Hermann Wilhelm Marsian (* 5. März 1902, † 27. Februar 1970) war in Neumünster erfolgreich als Unternehmer in der Textilbranche tätig und setzte sich auch für soziale Belange ein. 1968 bekam er das Große Verdienstkreuz des Bundesverdienstordens verliehen.

Text: jp

Künstler:in

Hermann Pohl
Hermann Pohl wurde 1917 im ostpreußischen Osterode geboren und war zuerst Landwirt. Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte er in Kassal an der Werkkunstschule Malerei und Grafik. Fünfzig Jahre lang arbetietre er in seinem Atelier in Kassel-Kirchditmold und schuf viele Arbeiten für den kirchlichen Raum. Auch der Brunnen an der Kasseler Treppenstraße stammt von ihm. Er arbeitete figürlich in Stein, Holz und Bronze. Ab 1982 bis zu seinem Tod im Oktober 1998 arbeitete er gemeinsam mit seinem Sohn Friedrich.

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)