Hildegund Schuster:
Wandbild Sülzeunruhen 1919

Hildegund Schuster: Wandbild Sülzeunruhen 1919 (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Hildegund Schuster: Wandbild Sülzeunruhen 1919 (2015, Malerei an Fassade)
Verbraucherzentrale, Kirchenallee 22, 20099 Hamburg (St. Georg)

Beschreibung

Die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg war von großer Unruhe geprägt. Nach der Abdankung des Kaisers Ende 1918 und der Ausrufung der Republik befand sich die Gesellschaft im Umbruch. Hinzu kamen große wirtschaftliche Not und auch sonst eine stark aufgeheizte Stimmung. In dieser Zeit – im Juni 1919 – ereigneten sich in Hamburg die sogenannten Sülzeunruhen, an die heute ein Wandbild an der Fassade der Verbraucherzentrale erinnert. Als vor der Fleischwarenfabrik Heil ein Fass mit verfaulten Kadavern zerbrach, verbreitete sich das Gerücht, diese sollten in der Fabrik zu Sülze verarbeitet werden. Der Verdacht konnte damals nicht eindeutig geklärt werden, aber die aufgebrachte Menschenmenge warf den Fabrikbesitzer in die Kleine Alster, wo er fast den Tod fand. In den folgenden Tagen breiteten sich die Unruhen weiter in der Stadt aus und drohten zu eskalieren. Am Ende der Unruhen gab es 80 Todesopfer, während der Fleischfabrikant später wegen Missachtung der Hygienevorschriften tatsächlich verurteilt wurde.

Text: jp

Person

Hildegund Schuster
Hildegund Schuster wurde 1954 in Peine geboren und lebt seit 1959 in Hamburg. Von 1978–1983 studiert sie an der Fachhochschule Hamburg, Fachbereich Gestaltung bei Friedrich Einhoff und Gisela Bührmann mit Abschluss Diplom Designerin. Anschließend studiert sie noch einige Semester Kunstgeschichte. Seit 1984 ist sie freiberuflich tätig in künstlerischen und kunstvermittelnden Bereichen. Dabei konzentriert sie sich auf Wandmalerei – mehrheitlich im öffentlichen Raum – aber auch privat, schon seit Anbeginn ihres Studiums. Wandmalerei ist auch das Thema ihres Examens. Sie arbeitete aktiv in einem Langzeitprojekt mit Wandgemälden zum Thema „Frauenarbeit im Hamburger Hafen“, hatte einen Lehrauftrag für Kunst und Werken und war Kursleiterin in Bürgerhäusern, an der Volkshochschule und in der Museumspädagogik der Hamburger Kunsthalle. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)