Jürgen Maass:
Töpfer

Jürgen Maass: Töpfer (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Jürgen Maass: Töpfer (Keramik, 1936)
Fischergrube 22, 23552 Lübeck

Beschreibung

Ein junger Töpferlehrling aus vollplastischer Keramik schmückt wie ein Firmenschild die Fassade des 1750 gegründeten Keramikunternehmens Klippel & Gieth. Die Figur steht auf einem Vorsprung und ist realistisch ausgeführt, erscheint durch die lange Schürze aber leicht blockhaft reduziert. In den Händen hält der Lehrling selbst ein großes Stück Keramik.

Nachdem der Kopf des Knaben im Zweiten Weltkrieg zerstört wird, gestaltet der Lübecker Bildhauer Gerd Grove in den 1960er Jahren einen neuen Kopf. Vom ursprünglichen Firmensitz in der Fischergrube 63 wird die Plastik 1964 zum neuen Sitz in der gleichen Straße verlegt.

Künstler/in

Jürgen Maass wurde 1908 in Stuttgart geboren. Aufgewachsen in Lübeck, studierte er an der preußischen Akademie der Künste in Berlin und war Meisterschüler von Ludwig Gies. Gleichwohl ab der 1930er Jahre durch die Anfertigung von Bildhauerarbeiten wie Portraitbüsten prominenter Persönlichkeiten sowie Sportreliefs des Berliner Olympiastadiums bekannt geworden, wurde seine künstlerische Laufbahn mit dem Krieg unterbrochen sodass er erst ab den 1950er Jahren wieder in Lübeck und Bad Schwartau in seinem Atelier aktiv werden konnte. Er fertigte Bildhauerarbeiten aus Gips, Kupfer und Bronze sowie Mosaike. Jürgen Maass starb 1981 in Lübeck.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)