Jürgen Weber:
Westportal St. Jacobi

Jürgen Weber: Westportal St. Jacobi (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Jürgen Weber: Westportal (1966, Bronze, im baroken Sandasteinportal)
St. Jacobi, Jakobikirchhof 22, 20095 Hamburg (Altstadt)

Beschreibung

Der Heilige Jakobus, Namenspatron der Hamburger Hauptkirche St. Jacobi, gehörte mit seinem jüngeren Bruder Johannes zu den ersten Jüngern Jesu und wird deshalb oft „der Ältere“ genannt. Nach der Himmelfahrt Christi soll er auf der iberischen Halbinsel gepredigt haben. Er wurde im Jahr 43 n. Chr. in Judäa hingerichtet und war der erste Märtyrer der Apostel. Er wird oft als Pilger mit Muschel und Stab dargestellt, und auch der spanische Jakobsweg geht auf ihn zurück.

Im Jahr 1966 gestaltete Jürgen Weber das Bronzeportal der westlichen Turmfassade von St. Jacobi mit szenischen Motiven rund um das Leben und Wirken des Heiligen Jakobus. Die beiden Türflügel sind wie ein Vorhang gestaltet und geben den Blick frei auf den Erzengel Michael mit Lanze, umgeben von zwei Türknäufen in Form von Muscheln. Auch der Vorhang selbst trägt Reliefs. Auf der linken Tür sind Szenen aus dem Leben des Jakobus zu sehen, etwa wie Christus mit Moses und Elias den Jüngern Jakubus, Petri und Johannes erscheint. Die rechte Tür zeigt spätere Ereignisse zur Legende und den Pilgerfahrten vom mittelalterlichen Hamburg aus. Im Feld über der Tür ist zentral das Jüngste Gericht zu sehen.

Text: jp

Person

Jürgen Weber
Jürgen Weber wurde am 14. Januar 1928 in Münster geboren. Er absolvierte eine Lehre als Bronzegießer und studierte anschließend Medizin sowie Kunstgeschichte und Bildhauerei an der Kunstakademie Stuttgart. 1960 erhielt er ein Stipendium der Villa Massimo in Rom. Ab 1961 lehrte er an der TU Braunschweig im Fachbereich Architektur als Professor für für elementares Formen bis zu seiner Emeritierung 1996. Neben seiner Lehrtätigkeit schuf er Plastiken und Reliefs, vor allem in Bronze und Stein. Seine Werke im realistischen Stil, oft mit religiösen Motiven, finden sich in vielen Orten Deutschlands, aber auch am John-F.-Kennedy-Center in Washington. Jürgen Weber starb am 16. Juni 2007 am Pou d’es Lleó auf Ibiza.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)