Karlheinz Goedtke:
Nachbarn im Gespräch

Karlheinz Goedtke: Nachbarn im Gespräch (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Karlheinz Goedtke: Nachbarn im Gespräch (1986, Bronze)
Theodor-Heuss-Straße 1-1a, 23560 Lübeck

Beschreibung

Eine ganz alltägliche Situation ist uns plötzlich ein wenig fremd geworden: eine Gruppe von Nachbarn im angeregten und entspannten Gespräch. Die Bronzeplastik aus dem Jahr 1986 kommt uns in den Corona-Jahren 2020/21 fast ein wenig anachronistisch vor, angesichts der Allgegenwart von Masken und Abstand. Doch kann dieses sorglose Bild auch ein Ansporn für uns sein, mit vereinten Kräften gegen die Pandemie zu kämpfen, damit wir das menschliche Miteinander bald wieder angstfrei genießen können. Denn die menschliche Nähe ist lebenswichtig und kostbar, sodass die Anstrengungen und Einschränkungen ein Preis sind, den wir gerne für eine Weile zahlen.

Karlheinz Goedtke schuf das Figurenensemble für die Wohnanlage in der Theodor-Heuss-Straße. Vier Erwachsene und zwei Kleinkinder sind lebhaft gruppiert und einander zugewandt. Vorn auf der Bank sitzen zwei Mütter mit ihren Kindern im Schoß, dahinter stehen die diskutierenden Väter. Während der Künstler in vielen anderen Werken stark formalisierte Figuren mit klaren Linien präsentiert, steht hier die lebensnahe Erzählung mit Gestik und Mimik im Vordergrund, das Miteinander der Menschen in ihren unterschiedlichen Ausprägungen. Mutter und Kind scheinen fast zu verschmelzen, die beiden Frauen wenden sich aufgeschlossen einander zu, während das Gespräch der Männer nicht ganz so einträchtig zu verlaufen scheint.

Text: jp

Person

Karlheinz Goedtke
Karlheinz Goedtke wurde am 15. April 1915 in Kattowitz/Oberschlesien geboren und wuchs in Breslau auf. 1931–1936 studierte er an der Werkkunstschule in Stettin beim Bauhaus-Schüler Kurt Schwerdtfeger und 1938–1940 an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. Seit 1945 arbeitete er als freier Künstler in Ratzeburg. Sein erster öffentlicher und überregional beachteter Auftrag war 1950 die Plastik des Till Eulenspiegel für Mölln. Ein Jahr später zog er auch in diese Stadt. Eine Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen würdigten sein Werk, so u.a. der Cornelius-Preis der Stadt Düsseldorf (1954), der Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen (1988) oder der Kulturpreis des Herzogtums Lauenburg (1993). Im öffentlichen Raum in Schleswig-Holstein finden sich viele seiner über 200 Großplastiken, mehrheitlich mit Mensch- und Tiermotiven, aber auch im übrigen Bundesgebiet und im Ausland ist er vertreten. Am 23. August 1995 starb Karlheinz Goedtke in Mölln.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)