Klaus Becker:
Drei Vogelsäulen für Borgfelde

Klaus Becker: Drei Vogelsäulen für Borgfelde (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Klaus Becker: Drei Vogelsäulen für Borgfelde
(1987–89, Anröchter Dolomit, Höhe 240-260 cm)
Grünzug Oben Borgfelde, Borgfelder Straße, 20537 Hamburg (Borgfelde)

Beschreibung

Für den Grünzug Oben Borgfelde gestaltete Klaus Becker eine Rauminstallation mit drei Vogelsäulen. Drei kubisch abstrahierte Vogelfiguren stehen auf der Rasenfläche, sodass die spitzen Schnäbel zu einem imaginären Mittelpunkt weisen. Die Anordnung der drei Steine ist nach mathematischen Regeln errechnet. So entfalten die Vogelsäulen ihre Wirkung als Gruppe im Raum, aber zugleich auch jede für sich. Denn die geheimnisvoll stilisierten Figuren, die auf schmalen Stelen hocken, wecken vielfältige Assoziationen.

Text: jp

Person

Klaus Becker
Klaus Becker wurde 1956 in Hamburg geboren. Nach einem Kurzstudium Chemie von vier Wochen (Thema Betrachtung von Kristallen) an der Universität von Kiel studierte er 1978-1984 freie Kunst an der Hochschule für bildende Künste (HfbK) in Hamburg und von 1986 bis 1987 Architektur an der Fachhochschule in Hamburg. Das Thema des Holz- und Steinbildhauers und Zeichners ist die Symmetrie in Skulpturen von symmetrischen Formen und Figuren. Seit 1989 stellt er regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen (u.a. 1999 in Anröchte mit Ulrich Rückriem) in Deutschland aus und ist bereits seit 1982 mit Kunst im öffentlichen Raum in Hamburg vertreten. 2001-2003 hatte er eine Gastprofessur an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Klaus Becker lebt und Arbeitet in Lippstadt.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)