Klaus-Peter May:
Tanzende Mädchen

Klaus-Peter May: Tanzende Mädchen (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Klaus-Peter May: Tanzende Mädchen (1984, Bronze)
Claus-Ferck-Straße 12, 22359 Hamburg (Volksdorf)

Beschreibung

Die kleine Bronzeplastik auf einem gemauerten Sockel zeigt ein stilisiertes Tanzpaar. Die beiden Figuren halten sich an den Händen und vollführen gemeinsam einen fröhlich-unbeschwerten Tanz. Die wallenden Gewänder unterstreichen die Bewegung. Klaus-Peter May reduziert die Darstellung durch den Verzicht auf die individuellen Merkmale und konzentriert sich stattdessen auf die dynamische und filigrane, gemeinsame Form.

Text: jp

Künstler:in

Klaus-Peter May
Klaus-Peter May wurde 1939 in Naumburg/Saale geboren. Nach seiner Schulausbildung erlernte er das Bildhauerhandwerk im Betrieb seines Vaters. 1959 ging er nach Hamburg. 1962-1965 nahm er ein Studium der Holzbildhauerei an der Meisterschule für gestaltendes Handwerk in Flensburg auf. Nach Abschluss als Holzbildhauermeister in Flensburg war er freiberuflich tätig und arbeitete 1966-1995 in Hamburg in den Werkstätten der Hamburgischen Staatsoper, in der Abteilung Plastische Arbeiten. Seitdem arbeitet er wieder freiberuflich in der Gestaltung von Dekorationen für Theater, Musical und Messen in Hamburg- Meiendorf, u.a. für die EXPO 2000, Hannover oder auch die Eutiner Festspiele. Klaus-Peter May lebt in Hamburg-Meiendorf.

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)