Ludwig Kunstmann:
Zwei Figuren

Ludwig Kunstmann: Zwei Figuren (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Ludwig Kunstmann: Zwei Figuren (um 1927/28, Keramik)
Alma Hoppes Lustspielhaus, Ludolfstraße 53, 20249 Hamburg (Eppendorf)

Beschreibung

Das ehemalige Eppendorfer Gemeindehaus wurde 1927/28 von den Architekten Otto Wilkening und Hermann Geißler erbaut hat eine bewegte Geschichte als Bürgerhaus, Kino und Schau- und Probenbühne erlebt. Seit 1994 befindet sich hier das Theater Alma Hoppes Lustspielhaus. Besonders ins Auge springt der mächtige Erker in Keramik, der sich dunkel von der hellroten Backsteinfassade abhebt. Zwei vollplastisch gestaltete Figuren von Ludwig Kunstmann stehen dort als Fassadenfiguren auf kleinen Vorsprüngen – eine männliche und eine weibliche Figur in leicht stilisierte und vereinfachter Gestaltung. Beide sind in enge Gewänder gekleidet und stehen aufrecht dort.

Künstler/in

Ludwig Kunstmann wurde am 9. Dezember 1877 in Regensburg geboren. Er machte 1890–1894 eine Lehre zum Holz- und Steinbildhauer in Regensburg und studierte an der Kunstakademie Stuttgart. Nach ausführlichen Studienreisen durch Deutschland und Nordeuropa siedelte er sich 1910 in Hamburg an. Dort wurde er in den 1920er Jahren zu einem bekannten Künstler mit einer Vielzahl von Bauplastiken bzw. Kunst im öffentlichen Raum (u.a. Pferd am Thaliahof, Eisbär im Hamburger Stadtpark, Der goldene Hammer am Sprinkenhof, Elefant am Brahms Kontor). Er zählte zu den Gründungsmitgliedern der Hamburgischen Sezession (1919), trat aber bereits 1920 nach internen Streitigkeiten zusammen mit weiteren Kollegen wieder aus. Er war Mitglied im Hamburger Künstlerverein von 1832. Ludwig Kunstmann starb am 27. März 1961 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)