Philipp Kabbe / Wandgestalten:
Wandbild für Martha Muchow

Philipp Kabbe: Wandbild für Martha Muchow (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Philipp Kabbe / Wandgestalten: Wandbild für Martha Muchow
(2012, Wandmalerei)
Martha-Muchow-Bibliothek (MMB), Binderstraße 40, 20146 Hamburg (Rotherbaum)

Koordinaten: 53.56775, 9.9839

Beschreibung

An einer Außenwand zum Joseph-Carlebach-Platz der Bibliothek der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft an der Universität Hamburg befindet sich ein Wandbild von Philipp Kabbe zu Ehren von Martha Muchow. Die Psychologin und Pädagogin Martha Muchow arbeitete ab 1919 an der Universität Hamburg. Nachdem sie 1933 durch die Nationalsozialisten aus dem Institut entlassen wurde, starb sie kurze Zeit später an den Folgen eines Selbstmordversuchs. Martha Muchow gilt als Pionierin der ökologischen Psychologie, deren Hauptwerk Der Lebensraum des Großstadtkindes erst 1935 posthum veröffentlicht wurde. Neben einem Porträt im Seitenprofil sind auf der Wand zwei Zitate aus diesem Buch zu lesen:

„Es war also nicht mehr zu untersuchen, wie eine so oder so beschreibende Großstadtwelt, die in ihr lebenden, so oder so beschaffenen Kinder beeinflußt, sondern es war zu zeigen wie das Kind seine Umgebung ‚Großstadt‘ zu seiner Welt umschafft und wie sich alsdann die vom Kinde gelebte Welt ‚Großstadt‘ darstellt.“ und „Man muß, um sich mit dem Kinde verständigen zu können, nicht nur wissen, wie das Kind in der Welt lebt, sondern, man muß auch wissen, in welcher Welt es lebt.“

Die Bibliothek wurde 2007 nach Martha Muchow benannt. Das Wandbild entstand anlässlich ihres 120. Geburtstags, als auch eine Ausstellung über ihr Leben und Wirken in der Bibliothek gezeigt wurde.

Person

Wandgestalten
Philipp Kabbe begann als Kind mit dem Zeichnen von Comicstrips und wandte sich ab 1989 der Streetart zu. Ab 1990 folgten erste Aufträge im Frankfurter Raum. Nach einem Studium 1998–2000 in Hamburg zum Kommukationsdesigner mit einem Fokus auf Web, Animation und Illustration arbeitet er ab 2001 als freischaffender Künstler in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)