Raphael Beil:
Ader

Raphael Beil: Ader (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Raphael Beil: Ader (2012, norwegischer Larvikit Blue Pearl-Stein, dreiteilig, 6,00 x 1,50 x 2,50 Meter)
Grüne Mitte Neuallermöhe, Hainbuchenallee, 21035 Hamburg (Neuallermöhe)

Beschreibung

Auf der Rasenfläche der Grünen Mitte Neuallermöhe sind mehrere Kunstwerke installiert, die aus Ausschreibungen des KOKUS Kommunikations- und Kunstvereins Allermöhe hervorgegangen sind. Bei der Ader von Raphael Beil handelt es sich um eine dreiteilige Granitskulptur mit organisch fließenden, rundlichen Formen. Sie wirkt wie eine Einheit, die sich teils über und teils unter der Erdoberfläche erstreckt. Ein wenig fühlt man an das legendäre Ungeheuer von Loch Ness erinnert. Das Material ist ein leicht funkelnder norwegischer Larvikit Blue Pearl, der an einigen Stellen durch vergoldete Pixelstrukturen im oberen Bereich gebrochen wird.

Text: jp

Person

Raphael Beil
Raphael Alexander Beil wurde 1964 in Hamburg geboren. 1983–86 machte er eine Ausbildung zum Steinbildhauer in Winnenden bei Martin Kirstein. 1988–91 studierte er Bildhauerei an der Alanus University of Arts in Bonn. 1991 arbeitete er als Assistent bei Nicolas Bertoux in Carrara, 1992 als Assistent bei Hagbart Sollös in Larvik, Norwegen. Seit 1992 ist er freischaffend als Bildhauer tätig. Er erstellte monumentale Skulpturen für verschiedene Orte in Deutschland und China. Er nahm an diversen Bildhauersymposien in aller Welt teil und hatte Ausstellungen in verschiedenen Ländern. Raphael Beil lebt und arbeitet in Berlin.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)