Robert Müller-Warnke:
Eisengießer

Robert Müller-Warnke: Eisengießer (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Robert Müller-Warnke: Eisengießer (1983, Bronze)
Ludwig-Rosenberg-Ring / Wilhelm-Bergner-Straße, 21031 Hamburg (Lohbrügge)

Beschreibung

Wo früher das Bergedorfer Eisenwerk stand, erinnernheute ein Bronzerelief und eine Schrifttafel an die Arbeit der Eißengießer. Nach rund 100 Jahren wurde das Werk Anfang der 1970er Jahre stillgelegt und abgerissen, rund zehn Jahre später errichtete die gemeinnnützige Baugenossenschaft Bergedorf-Bille auf dem Areal Wohnungen.Das Relief von Robert Müller-Warnke zeigt in seitlicher Ansicht einen Gießer in schwerer Arbeitsmontur.

Text: jp

Person

Robert Müller-Warnke
Robert Müller-Warnke wurde am 26. September 1915 in Suhl /Thüringen geboren. 1927-30 absolvierte er eine Bildhauerlehre. 1933-42 studierte er an der Kunstakademie in Berlin. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs machte er sich selbständig und arbeitete ab 1945 in Suhl und Berlin, ab 1953 mit einer Niederlassung in Hamburg. Zu seinen Werken figürliche und abstrakte Arbeiten in stark vereinfachten Formen und auch Glasfenster und Kirchenausstattungen. Robert Müller-Warnke starb am 5. September 1990 in Kiel.

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)