Ulrich Beier:
Die Bremer Stadtmusikanten

Ulrich Beier: Die Bremer Stadtmusikanten (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Ulrich Beier: Die Bremer Stadtmusikanten (1967, Aluminium, Höhe 200 cm)
Dorothee-Bernstein-Weg 6–8, 22081 Hamburg (Uhlenhorst)

Beschreibung

Wer kennt es nicht, das Märchen der vier Bremer Stadtmusikanten? Vier Haustiere fliehen vor dem sicheren Tod und beschließen, stattdessen in Bremen Musik zu machen. Auf dem Weg dorthin vertreiben sie mit ihrem lauten und schrägen Gesang eine Räuberbande und machen es sich fortan im eroberten Haus gemütlich. Ulrich Beier zeigt seine vier Tiere in lebhafter Haltung. Fast meint man, das wilde Geheul der Tiere hören zu können, so sehr legen sie sich ins Zeug. Die Darstellung weicht stark ab von der bekanntesten Skulptur, die Gerhard Marcks für Bremen schuf. Während dort alles sehr geordnet und geometrisch erscheint, betont Ulrich Beier die Unruhe und das wilde Treiben. Die Köpfe sind vorgestreckt, die Haltungen viel weniger harmonisch als bei Marcks.

Im Werk von Ulrich Beier nimmt die Skulptur eine besondere Stellung ein. Denn anders als üblich, hat er seine Stadtmusikanten als figürliche Arbeiten sehr nah am Naturvorbild gestaltet. Die meisten anderen Kunstwerke zeigen hingegen organische, abstrakte, geometrische oder archaische Formen.

Text: jp

Künstler:in

Ulrich Beier
Ulrich Beier wurde am 17. August 1928 in Flensburg geboren. 1945–1948 machte er eine Holzbildhauerlehre bei Christian Broderson in Flensburg und studierte anschließend 1948–1952 Bildhauerei in den Werkstätten des Hamburger Baukreises bei Richard Steffen, dessen Meisterschüler er auch wurde. Ab 1952 war er freischaffender Bildhauer in Hamburg und seit 1962 Mitglied der Gruppe 56 Schleswig-Holstein. Seit 1962 stellte er in Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen u.a. in Frankreich und Dänemark aus. Arbeiten im öffentlichen Raum befinden sich in Schleswig-Holstein, Hamburg und den USA. Posthum fanden bis 1992 Ausstellungen in der im Museum Flensburg, Schloss Reinbek und der Kunsthalle in Kiel statt. Er war Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) und realisierte viele Skulpturen und Objekte im Rahmen von Kunst am Bau. Ulrich Beier starb am 7. Juni 1981 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)