Ursula Querner:
Fünf Reiher

Ursula Querner: Fünf Reiher (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Ursula Querner: Fünf Reiher (1965, Bronze)
Wohnungsbaugenossenschaft Süderelbe, Kleinfeld 86, 21149 Hamburg (Neugraben-Fischbek)

Beschreibung

Vor dem Sitz der Baugenossenschaft Süderelbe steht auf einem hohen Sockel eine Figurengruppe mit fünf Reihern von Ursula Querner. Vier Tiere stehen eng beisammen, das fünfte etwas erhöht. Die Gruppe ist gerade in lebhafter Bewegung mit ausgebreiteten Flügeln und erhobenen Köpfen. So entsteht ein sehr dynamischer und beinahe schon abstrakter Eindruck, bei dem die Körper der einzelnen Tiere kaum noch zu unterscheiden sind. Die ganze Plastik wirkt durch die dünnen Hälse und Beine der Tiere sehr filigran und lebensnah.

Person

Ursula Querner
Ursula Querner wurde am 10. Mai 1921 in Dresden geboren und zog später mit ihrer Familie nach Hamburg. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Lehre als Holzbildhauerin. 1946–1949 studierte sie an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Edwin Scharff. Ab den 1950er Jahren unternahm sie mehrere Studienreisen nach Südeuropa. 1956 wurde sie Mitglied im Deutschen Künstlerbund. 1959 erhielt sie ein Stipendium für die Villa Massimo in Rom. Sie lebte und arbeitete in Hamburg und in Italien. Am 23. Juni 1969 starb Ursula Querner in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)