Václav Litvan:
Ente

Václav Litvan: Ente (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Václav Litvan: Ente (2005, Anröchter Stein, 250 x 90 x 70 cm)
Skulpturenpark der Carlshütte, Vorwerksallee, 24782 Büdelsdorf

Beschreibung

Während eines Bildhauersymposiums im Rahmen der NordArt gestaltete Václav Litvan im Jahr 2005 seine Ente. Die Skulptur stellt jedoch kein Abbild einer Ente dar, sondern stattdessen eine Hand, deren Fingerhaltung an eine Ente erinnert. Wie bei einem Schattenspiel wird hier die augenzwinkernde Illusion in Szene gesetzt. Der Künstler feiert damit die Kraft der Fantasie als Antriebsfeder des menschlichen und des künstlerischen Handelns.

Die Ausstellung NordArt und der Skulpturengarten sind gegen Eintritt und nur in den Sommermonaten zugänglich.

Weitere Informationen: Website der NordArt | Skulpturen der NordArt

Künstler:in

Václav Litvan wurde 1983 in Krumau, Tschechische Republik geboren. 1996–2002 studierte er an der Kunstgewerbeschule für Steinmetz und Bildhauerei, SUPŠ in Krumau, um dies mit einem Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Prag bei Jan Koblasa 2002–2005 fortzusetzen. Anschließend studierte er an derselben Akademie Bildhauerei bei Jaroslav Róna, um seine Ausbildung mit einem Studium für Monumentalskulptur 2005-2009 bei Jiří Příhoda abzuschließen. 2005 besuchte er das 1. Internationale Marmorskulpturen-Symposium in Grasse, Frankreich und nahm 2005 am NordArt-Symposium, Büdelsdorf bei Jan Koblasa teil. Seine Arbeiten konnte man auf verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen ab 2007 in Prag und anderen Städten der Tschechische Republik sowie in Italien und Österreich sehen. 2012 erhielt er ein Stipendium bei der "VIR Viafarini-in-residence" in Mailand, Italien.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)