Waldemar Gerwin-Cranz: Gedenktafel für Ludwig Goedecke

Waldemar Gerwin-Cranz: Gedenktafel für Ludwig Goedecke, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Waldemar Gerwin-Cranz: Gedenktafel für Ludwig Goedecke (Bronze, 1967).
Alter Markt 7, Ecke Küterstraße/Kehdenstraße, 24103 Kiel.

Beschreibung

„Onkel Ludwig“ war nach dem Zweiten Weltkrieg Parkplatzwächter auf dem Alten Markt. Bald war er als Unikum bekannt und beliebt. Das lag einerseits an der Art und Weise, wie er seine Aufgabe versah, andererseits an seiner Hilfsbereitschaft allen Menschen gegenüber, die sich in Not befanden. Am 21. Februar 1967 wurde er an seiner Wohnungstür Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Er starb an den Folgen seiner Verletzungen. Mit Hilfe von Spendengeldern wurde ihm ein Denkmal in Form einer reliefartigen Gedenktafel gesetzt.

Künstler

Waldemar Gerwin-Cranz wurde 1901 bei Königsberg geboren und studierte dort bei Stanislaus Cauer. Er arbeitete als Bildhauer, war aber vor allem als Natur- und Landschaftsmaler bekannt. 1946 wurde er Präparator am Zoologischen Institut und Museum, wo er die Dermoplastik erfand, das Verfüllen der präparierten Körper mit Gips. Waldemar Gerwin-Cranz lebte in Mönkeberg und starb 1976.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)