Arthur Wiechert:
Fischer

Arthur Wiechert: Fischer (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Arthur Wiechert: Fischer (1936, Kalkstein an Hauswand)
Rahlstedter Bahnhofstraße 13, 22143 Hamburg (Rahlstedt)

Beschreibung

Oberhalb des Sockelgeschosses in der Rahlstedter Bahnhofstraße steht auf einem kleinen Mauervorsprung die Kalksteinfigur eines Fischers als Verweis auf die ursprünglich dort angesiedelte Fischhandlung. Der ältere Mann steht aufrecht, trägt wetterfeste Kleidung und in beiden Händen einen großen Fisch. Er sieht ganz so aus, wie man sich einen echten Fischer vorstellt, mitsamt üppigem Bart. Die Figur ist auf Fernsicht von der Straße aus gestaltet und darum leicht reduziert gefertigt. Thematik und Ausführung sind bodenständig und stark traditionell gehalten und spiegeln damit den Geist der Entstehungszeit Mitte der 1930er Jahre, als man sich von den Tendenzen zur Modernisierung der Kunst im vorigen Jahrzehnt abgrenzen wollte und eine Rückbesinnung auf vermeintlich nordische Tugenden anstrebte.

Text: jp

Person

Arthur Wiechert
Paul Arthur Wiechert wurde am 9. Oktober 1871 in Hamburg geboren und war seit Beginn des 20. Jahrhunderts in Hamburg als Bildhauer tätig. Er fertigte u.a. Denkmäler, Skulpturen für Grabmäler und Fassaden. Er starb am 17. April 1951 in Hamburg.

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)