Carl Schütt:
Erinnerungsspirale

Carl Schütt: Erinnerungsspirale (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Carl Schütt: Erinnerungsspirale
Gedenkort für Frauen ohne Grabstein bzw. deren Grab nicht mehr vorhanden ist
Friedhof Ohlsdorf, Garten der Frauen, Fuhlsbüttler Str. 756, 22337 Hamburg (Ohlsdorf)

Beschreibung

Die große Erinnerungsspirale bildet den markanten Mittelpunkt des Gartens der Frauen auf dem Friedhof Ohlsdorf. Sie ist als Gedenkort für die vielen bedeutenden Hamburger Frauen konzipiert, die keinen eigenen Grabstein (mehr) haben. Die Spirale setzt sich aus einer Vielzahl großer Blöcke in unterschiedenen Materialien zusammen, die in der Höhe von außen nach innen ansteigen. Die Vielfalt der Formen, Farben und Materialien spiegelt die Vielfalt der Frauenbiografien. Ergänzt werden die Blöcke durch eine große Zahl spielerischer Elemente, kleiner Figuren und Reliefs, die oft szenisch an einzelne Frauen erinnern. Die Spirale lädt dazu ein, sich mit viel Zeit und Entdeckungsfreude auf die Reise zu begeben und sich inspirieren zu lassen. Sie ist bewusst als ein heiterer Ort und nicht als Ort der Trauer gestaltet. Ergänzende Informationen zu den geehrten Frauen finden sich in Ordnern neben der Spirale und auf der Website des Vereins Garten der Frauen.

Text: jp

Künstler:in

Carl Schütt
Der Steinmetzbetrieb Carl Schütt & Sohn ist seit mehr als hundert Jahren am Diebsteich in Altona tätig. In mehreren Generationen wurden Grabmäler und vieles mehr erstellt und restauriert.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)