Curt Beckmann:
Stehende

Curt Beckmann: Innocentia (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Curt Beckmann: Innocentia / Stehende (Muschelkalkstein, 1949)
Innocentiapark, Innocentiastraße / Parkallee, 20144 Hamburg (Harvestehude)

Beschreibung

Die Stehende von Curt Beckmann wird entsprechend ihrem Standort im Innocentiapark zuweilen auch Innocentia genannt. Es handelt sich – beinahe – um einen Frauenakt, sieht man einmal vom Hut ab, den die junge und ansonsten unbekleidete Dame trägt. Der Künstler hat den Körper im Laufe mehrerer Monate direkt aus einem großen Steinblock geschlagen, ganz ohne Zuhilfenahme eines vorherigen Gipsmodells. Die Darstellung der jungen Frau ist idealisiert – und zeigt damit eher das verallgemeinerte Bild einer Frau als ein individuelles Porträt. Der Körper verlässt die Symmetrie durch die Stellung im klassischen Kontrapost mit dem leicht geknickten Spielbein, und der ein wenig unbestimmte, gesenkte Blick macht einen verinnerlichten Eindruck. Die vom Künstler ohne vorherigen Auftrag erstellte Arbeit wird 1949 durch die Hamburger Kunsthalle angekauft und im Park aufgestellt.

Künstler/in

Curt Beckmann wurde am 26. April 1901 in Solingen geboren. 1923–1925 studierte er an der Kunstakademie in Düsseldorf und war Meisterschüler bei Hubert Netzer und Richard Langner. Es folgten Studienaufenthalte 1928 in Italien und Paris. 1935 ging er mit einem Stipendium nach Kassel, machte sich 1936–1950 in Hamburg selbstständig, wo er 1940 an einem Kurs für Großplastiken an der Hochschule teilnahm. Sein enger Kontakt zu Wolfgang Borchert machte „Beckmann“ zum Protagonisten in Borcherts Roman „Draußen vor der Tür“. Nach dem Kriegsdienst war er ab 1950 in Düsseldorf tätig. Der Bildhauer, Zeichner, und Grafiker stellte seine Arbeiten seit 1926 u.a. Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Breslau, München, Köln und Aachen aus. Er war Mitglied u.a. der Rheinischen Sezession, dem Westdeutschen als auch dem Deutschen Künstlerbund (bis zu dessen Verbot 1936). Seine Arbeiten sind in den Sammlungen der Hamburger Kunsthalle und der Berliner Nationalgalerie vertreten. Curt Beckmann starb am 1. Januar 1970 in Düsseldorf.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)