Eberhard Encke:
Zwei Faustkämpfer

Eberhard Encke: Zwei Faustkämpfer (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Eberhard Encke: Zwei Faustkämpfer (1912/13, Bronze)
Max-Schmeling-Park / Harburger Rathausplatz, 21073 Hamburg (Harburg)

Beschreibung

Die bronzene Figurengruppe der beiden Faustkämpfer auf dem Harburger Rathausplatz ist ein Stück klassischer Bildhauerkunst mit Anklängen des Jugendstils. Eberhard Encke, seinerzeit einer der bekanntesten Bildhauer des Kaiserreichs, präsentierte diese Arbeit 1912 auf der Berliner Kunstausstellung, wo sie mit der „Goldenen Preußischen Staatsmedaille für Kunst“ ausgezeichnet wurde. Ein Abguss in Berlin-Wilmersdorf wurde während des Zweiten Weltkriegs eingeschmolzen, ein zweiter Guss, gestiftet vom HOBUM-Mitbegründer Arnold Mergell, wurde 1913 in Harburg an der Elbe aufgestellt.

Die Arbeit ist eine naturnahe Körper- und Bewegungsstudie und zeigt zwei nackte Athleten im Faustkampf. Der eine Sportler greift an, der zweite pariert. Die Plastik zeigt lebhaft die Dynamik der Schrittstellungen, der Armhaltungen und der beiden Körper. Die Kontraste zwischen dem nach vorne strebenden Angreifer und dem stabilen Stand des Parierenden sind klar herausgearbeitet. Die Muskelgruppen sind ebenso fein herausgearbeitet wie die Gesichtszüge. Bei den beiden Kämpfenden handelt es sich nicht um individuelle Porträts, sondern um idealisierte Figuren.

Künstler:in

Eberhard Encke wurde am 27. Oktober 1881 in Berlin geboren. Er studierte an der Kunstakademie München bei Ludwig von Herterich und 1905–1906 in der Meisterklasse von Wilhelm von Rümann. Von 1905–1908 lebte er in Rom, was ihm insbesondere der 1907 verliehene Rom-Preis der Preußischen Akademie der Künste ermöglichte. Anschließend war er in Berlin Meisterschüler des Bildhauers Louis Tuaillon, einem Meisterschüler des Bildhauers Reinhold Begas. 1912 wurde er mit der Goldenen Preußischen Medaille für Kunst ausgezeichnet. Zu seinem Oeuvre gehörten Portraits, Kriegerdenkmäler, Brunnen und figürliche Skulpturen u.a. in Berlin, Hamburg, Hannover, Düsseldorf als auch in St. Petersburg. Eberhard Encke starb am 22. Oktober 1936 in Bad Nauheim.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)