Ernst Westpahl:
Bauschmuck

Ernst Westpahl: Bauschmuck (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Ernst Westpahl: Bauschmuck (Sandstein, um 1898, Fertigstellung des Hauses 1901)
Altonaer Museum, südliche Giebelwand, Museumstraße 23, 22765 Hamburg (Altona-Altstadt)

Beschreibung

Das Gebäude des Altonaer Museums wird 1901 fertiggestellt und soll damals Leben, Arbeit, Flora und Fauna  in dem damaligen Deutschland abbilden. Die von den Architekten Reinhard und Süssenguth geplanten Entwürfe für den Bauschmuck werden vom Berliner Bildhauer Ernst Westphal plastisch umgesetzt. Die Fassade des Museums ist reich und üppig verziert und entspricht damit dem Repräsentationsbedürfnis der damals boomenden und noch selbständigen Großstadt.

Künstler/in

Ernst Westphal wurde am 20. Oktober 1851 in Lübeck geboren. Der Bildhauer und Medailleur bezog Mitte der 1890er Jahren ein Atelier in Berlin. Seine Stein- und Bronze-Arbeiten in Form von Bauplastiken, Reliefs und Skulpturen entstanden in der Zeit von 1889 bis 1914 mehrheitlich im öffentlichen Raum von Berlin aber auch vielen Städten in Deutschland. Ernst Westphal starb am 26. September 1926 in Berlin.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)