Fritz Fleer:
Abendlied

Fritz Fleer: Abendlied (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Fritz Fleer: Abendlied (1968, Bronze)
Stüffeleck 6, 22359 Hamburg (Bergstedt)

Beschreibung

Fritz Fleers Bronzeplastik Abendlied in Bergstedt ist ein zweiteiliges Ensemble von Figuren auf einem Steinblock. Ein junger Mann steht aufrecht und spielt die Querflöte, während eine junge Frau zu seinen Füßen sitzt und mit geschlossenen Augen lauscht. Beide Personen sind als Aktfiguren dargestellt und stark formalisiert. Hier steht weniger die lebhafte Erzählung im Mittelpunkt als vielmehr das Zusammenspiel der Körperformen. Die Frau hat das rechte Bein überschlagen und hält es mit beiden Armen, während der Oberkörper leicht zurückgeneigt ist. Der Mann steht aufrecht in leicht geöffneter Schrittstellung und hält mit beiden Arme seitlich die Flöte. Die Frau sitzt mit dem Rücken zum Mann gewendet und hält einen kleinen Abstand, doch treten beide Körper optisch in Bezug zueinander und balancieren einander aus.

Text: jp

Künstler:in

Fritz Fleer
Fritz Fleer wurde am 21. November 1921 in Berlin geboren. Er studierte von 1946–1950 an der Hamburger Landeskunstschule, der späteren Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HFBK) als Schüler von Gerhard Marcks und Meisterschüler von Edwin Scharff. Die erste Ausstellung seiner Arbeiten fand 1950 statt. 1952 wurde seine Bronzeplastik „Junger Athlet“ als deutscher Beitrag bei der Olympia-Kunstausstellung in Helsinki gezeigt. Einen Namen machte er sich ab 1950 als freischaffender Künstler mit vielen Arbeiten im öffentlichen Raum und weiteren Aufträgen zur Kunst am Bau. 1966 erhält er den Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. Viele seiner Bronzeplastiken zeigen Männer und Frauen als stilisierte und reduzierte Archetypen, die formal streng und klar gestaltet sind. Fritz Fleer starb am 6. Juni 1997 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)