Hans Werner Könecke:
Muttertier mit Lämmern

Hans Werner Könecke: Muttertier mit Lämmern (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Hans Werner Könecke: Muttertier mit Lämmern (1990, Bronze)
Lämmertwiete 6-10, 21073 Hamburg (Harburg)

Beschreibung

Die Lämmertwiete ist eine schmale und urige Gasse mit Kopfsteinpflaster in Harburg, die bereits 1650 angelegt wurde. Die letzten, bis heute nahezu komplett erhaltenen Fachwerkhäuser Harburgs finden sich hier. Zahlreiche Restaurants und Cafés locken viele Gäste in die gerade mal 50 Meter lange Gasse. Im Mittelpunkt steht die kleine, bronzene Figurengruppe von Hans Werner Könecke, die drei Schafe zeigt, ein Muttertier und zwei Lämmer. Die Tiere sind naturnah gestaltet und leicht geglättet. Sie stehen locker gruppiert auf einem niedrigen, etwa quadratischen Granitsockel, die Mutter links, die beiden Lämmer rechts neben ihr. Die Plastik erinnert daran, dass einstmals Lämmer durch die Gasse getrieben wurden.

Text: jp

Künstler:in

Hans Werner Könecke
Hans-Werner Könecke wurde 1940 in Frankfurt/Oder geboren und kam in seiner Jugend in Mölln zur Bildhauerei. Er machte eine Lehre zum Modelltischler und erhielt Malunterricht im Atelier von Max Ahrens. Er arbeitet in Ateliers in Mölln und Reinbek. Zu seinen Werken zählen überwiegend Darstellungen von Menschen und Tieren in Holz und Bronze. Sein Werk umfasst über 200 Arbeiten, von denen viele im öffentlichen Raum zu finden sind, etwa in Hamburg, Norderstedt, Eckernförde oder Ratzeburg. 2002 erhielt er den Kulturpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg.

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)