HCHS-Skulptur

HCHS-Skulptur (Foto: Hilke Oberländer, 2019)

Daten zum Werk

Unbekannter Künstler: HCHS-Skulptur (2014, Metall, farbig lackiert)
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Epidemiologisches Studienzentrum, Martinistraße 52, 20251 Hamburg (Eppendorf)

Beschreibung

Die Hamburg City Health Study (HCHS) ist die größte lokale Gesundheitsstudie der Welt und findet auf Initiative des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) statt. Die Studie will dazu beitragen, das komplexe Netzwerk des Zusammenspiels zwischen Umwelt, Biologie, Genetik und Lebensstil zu verstehen, welches hinter Erkrankungen steht. Es soll ermittelt werden, welchen Einfluss Genetik, Vorerkrankungen, Lebensstil und Umwelteinflüsse auf die Gesundheit nehmen.

Auf der Freifläche am epidemiologischen Studienzentrum am UKE steht eine Skulptur aus farbig lackierten Röhren, die sich ähnlich wie ein Mikadospiel überlagern. Aus der Entfernung wirken die Röhren ungeordnet, doch beim genaueren Betrachten wird die klare Ordnung erkennbar. Bei der Skulptur handelt es sich um die plastische Umsetzung des Signets der HCHS-Gesundheitsstudie. Es weckt vielfältige Assoziationen an medizinische Schaubilder, etwa an die Darstellung von Venen und Arterien im Körper.

Infos: HCHS Hamburg

Text: jp

Künstler:in

Künstler/in unbekannt
Informationen über die Urheberschaft konnten wir bisher nicht ermitteln. Wir freuen uns über jeden Hinweis.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)