Hildegund Schuster:
Der Streik der Kaffeeverleserinnen

Hildegund Schuster: Der Streik der Kaffeeverleserinnen (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Hildegund Schuster: Der Streik der Kaffeeverleserinnen (Wandbild, 1996)
FrauenFreiluftGalerie, Treppe neben Große Elbstraße 164, 22767 Hamburg (Altona-Altstadt)

Beschreibung

Die FrauenFreiluftGalerie in Ottensen präsentiert seit 1994 an vielen Stellen im Hafengebiet großformatige Wandbilder, die sich mit der Rolle der Frau in der Gesellschaft auseinandersetzen. Zum Jahreswechsel 1896/97 findet mit dem Hamburger Hafenarbeiterstreik einer der größten Arbeitskämpfe im deutschen Kaiserreich statt. Bereits ein halbes Jahr zuvor streiken hunderte von Frauen in Hamburg und Altona gegen Ausbeutung, unwürdige Arbeitsbedingungen und Hungerlöhne. Es sind die Kaffeeverleserinnen, die wochenlang in den Ausstand treten. Hildegund Schuster greift dieses Thema in ihrem Wandbild auf: Sie verknüpft eine skizzenhafte Protestszene, die sie nach Zeitzeugenberichten gestaltet, mit einem dokumentarischen Bild aus den 1950er Jahren. Das Wandbild ist auf Metallplatten an der roten Backsteinwand befestigt und folgt dem Verlauf, sodass es sowohl von der Straße aus als auch von der Treppe ins Auge fällt.

Künstler/in

Hildegund Schuster wurde 1954 in Peine geboren und lebt seit 1959 in Hamburg. Von 1978–1983 studiert sie an der Fachhochschule Hamburg, Fachbereich Gestaltung bei Friedrich Einhoff und Gisela Bührmann mit Abschluss Diplom Designerin. Anschließend studiert sie noch einige Semester Kunstgeschichte. Seit 1984 ist sie freiberuflich tätig in künstlerischen und kunstvermittelnden Bereichen. Dabei konzentriert sie sich auf Wandmalerei – mehrheitlich im öffentlichen Raum – aber auch privat, schon seit Anbeginn ihres Studiums. Wandmalerei ist auch das Thema ihres Examens. Sie arbeitete aktiv in einem Langzeitprojekt mit Wandgemälden zum Thema „Frauenarbeit im Hamburger Hafen“, hatte einen Lehrauftrag für Kunst und Werken und war Kursleiterin in Bürgerhäusern, an der Volkshochschule und in der Museumspädagogik der Hamburger Kunsthalle. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)