Karl Weinberger:
Knabe auf der Schildkröte

Karl Weinberger: Knabe auf der Schildkröte (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Karl Weinberger: Knabe auf der Schildkröte (1931, Keramik)
Emil-Krause-Schule, Fraenkelstraße 1-3 / Rübenkamp, 22307 Hamburg (Barmbek-Nord)

Beschreibung

Am Rübenkamp, vor der ehemaligen Schule Fraenkelstraße, die heute Teil der Emil-Krause-Schule ist, wird die rote Ziegelmauer des Schulhofes von einer keramischen Plastik bekrönt. Karl Weinberger schuf hierfür eine putzige und fantasievolle Figurengruppe, in der ein kleiner, nackter Knabe fröhlich auf einer großen Schildkröte reitet. Breitbeinig sitzt er auf dem mächtigen Panzer des Tieres, das unbeeindruckt scheint. Auch wenn heute viele Menschen eher Mitgefühl für die Schildkröte empfinden, erscheint die Plastik als ein Loblied auf den kindlichen Drang, die Welt zu entdecken und zu erobern.

Text: jp

Person

Karl Weinberger
Karl Weinberger wurde am 25. April 1885 in München geboren. Er studierte neun Jahre Bildhauerei (davon 5 Jahre Anatomie) an der Münchener Kunstakademie und arbeitete später sieben Jahre mit den Bildhauer Georg Wrba in München und Dresden im Atelier. Seit 1909 selbstständig, begründete er 1911 sein Atelier (welches aber 1943 zerstört wurde) in Hamburg, wo er lebte und u.a. für Fritz Schumacher arbeitete. Während er gelegentlich auch Holzskulpturen schuf, lagen Bauplastiken wie Schlusssteine, Wappen und Tiermotive für öffentliche und private Gebäude in München, Mannheim, Dresden, Leipzig und norddeutschen Städten wie Hamburg und Lübeck im Fokus des Steinbildhauers. Karl Weinberger starb am 25. Februar 1953.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)