Otto Peters:
Drei Sturmvögel

Otto Peters: Drei Sturmvögel (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Otto Peters: Drei Sturmvögel (1967, Bronze, Stahl)
Moorlandbogen 18, Grünanlage, 21149 Hamburg (Neugraben-Fischbek)

Beschreibung

In der Grünanlage am Moorlandbogen steht auf einem großen, dreistufigen Steinsockel die Figurengruppe Drei Sturmvögel von Otto Peters. Die Körper der drei Tiere sind eng gruppiert und in der Höhe gestaffelt. Das untere Tier steht auf dem Sockel, die beiden anderen etwas oberhalb. Alle drei Vögel haben die Flügel weit gebreitet und die Hälse nach vorne gereckt. So entsteht ein lebhafter und dynamischer Eindruck, der sich durch den Wechsel der Perpektive beim Betrachten verstärkt. Ein Geflecht aus gebogenen, aufrecht stehenden Stahlrohren seitlich vom Sockel erinnert an windzerzauste Pflanzen und unterstreicht den Eindruck starken Windes, der die Sturmvögel kennzeichnet.

Text: jp

Person

Otto Peters
Otto Peters wurde am 9. Januar 1926 in Marne, Dithmarschen geboren. 1945 bis 1948 absolvierte er eine Bildhauerlehre in Hamburg. 1948 bis 1951 studierte er Bildhauerei an der Landeskunstschule Hamburg bei Edwin Scharff. 1954 legte er seine Meisterprüfung ab und begann seine Tätigkeit als Bildhauer in seinem Atelier in Hamburg. Ab 1962 war er auch in der Maschinenentwicklung tätig. Er starb am 29. Oktober 2003 in Marne.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)