Ursula Querner:
Orpheus und Eurydike

Ursula Querner: Orpheus und Eurydike (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Ursula Querner: Orpheus und Eurydike (1958, Bronze)
Alsterpark, Fährdamm, 20148 Hamburg (Rotherbaum)

Beschreibung

Die Bronzeplastik Orpheus und Eurydike von Ursula Querner aus dem Jahr 1958 wird zunächst 1963 anlässlich der Internationalen Gartenausstellung in den Wallanlagen aufgestellt. 1971 zieht die Figurengruppe an ihren heutigen Standort im Alsterpark um. Die beiden Figuren erinnern an die Sage des Musikers Orpheus, der seine Geliebte Eurydike mit den Klängen seiner Lyra aus dem Hades befreien will.

Die Plastik gehört heute zu den bekanntesten und beliebtesten Denkmälern in Hamburg, was leider nicht verhindern konnte, dass sie 2011 von Metalldieben zerstört wurde. Eurydike wurde vollständig abgesägt, Orpheus stark beschädigt. Glücklicherweise gab es eine zweite Fassung der Eurydike im Besitz der Tochter der Künstlerin, sodass ein Abguss erstellt werden konnte, der durch großzügige Spenden finanziert wurde. Auch Orpheus wurde repariert, zeigt heute aber noch deutliche Spuren der mutwilligen Zerstörung.

Künstler/in

Ursula Querner wurde am 10. Mai 1921 in Dresden geboren und zog später mit ihrer Familie nach Hamburg. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Lehre als Holzbildhauerin. 1946–1949 studierte sie an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Edwin Scharff. Ab den 1950er Jahren unternahm sie mehrere Studienreisen nach Südeuropa. 1956 wurde sie Mitglied im Deutschen Künstlerbund. 1959 erhielt sie ein Stipendium für die Villa Massimo in Rom. Sie lebte und arbeitete in Hamburg und in Italien. Am 23. Juni 1969 starb Ursula Querner in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)