Wilhelm Rex:
Reliefs an der Versöhnungskirche

Wilhelm Rex: 3 große Reliefs (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Wilhelm Rex: Reliefs (1921, Sandstein)
Versöhnungskirche Eilbek, Eilbektal 33, 22089 Hamburg, (Eilbek)

Beschreibung

Der Bau der Versöhnungskirche Eilbek wurde durch den Ersten Weltkrieg unterbrochen. Ab 1919 wurden die Bautätigkeiten wieder aufgenommen, 1921 wurde die Kirche schließlich eingeweiht. Über dem Eingang befinden sich in der roten Backsteinfassade drei große und noch weiter darüber fünf kleine Sandsteinreliefs, die von Wilhelm Rex geschaffen wurden. Die kleinen Reliefs zeigen Fische, Pelikan mit Jungen, Lamm, Taube und Arche Noah als christliche Motive.

Das mittlere der drei großen Reliefs zeigt einen Christus auf dem Thron mit zum Segen erhobener Hand. Das linke Relief zeigt eine Mutter mit ihrer Tochter, die sich beide aufrecht stehend der Christusgestalt zuwenden. Das rechte Relief zeigt einen knienden und einen stehenden Mann, beide als Krieger gekleidet und ebenfalls zum Christus gewendet. Unterhalb der Figuren verläuft die Inschrift: „2. Kor. 5. So lasset euch versöhnen mit Gott.“ Zwischen den drei Reliefs sind zusätzlich als kleine Figuren die vier Evangelisten zu sehen, dargestellt in der Symbolik als Engel, Löwe, Stier und Adler. Die Reliefs wurden drei Jahre nach Ende des Kriegs den getöteten Soldaten gewidmet.

Weitere Infomationen: Denk Mal! gegen Krieg

Text: jp

Künstler:in

Wilhelm Rex
Wilhelm Rex wurde am 10. Juli 1870 in Braunschweig geboren. Nach einer vierjährigen Lehre als Holzbildhauer studierte er am Kunstgewerbemuseum Berlin Anatomie bei Maximilian Schäfer und Architektur und Kunstgewerbe bei Albin Müller. Er war anschließend als freier Künstler, seit 1929 mit eigenem Atelier in Hamburg tätig um danach als Modelleur und Steinbildhauer an verschiedenen Orten u.a. Dresden, Köln, Aachen, Düsseldorf, Magdeburg, Wittenberg sowie in Berlin und Hamburg zu arbeiten. Portraitbüsten und Bauplastiken gehörten zu seinem künstlerischen Schwerpunkt mit Fokus auf Arbeiten in Holz, Eisen, Bronze und Keramik. Ab 1920 nahm er an Gemeinschaftsausstellungen mit der Hamburgischen Künstlerschaft teil u.a. zusammen mit Ludwig Kunstmann, Martin Irwahn, Arthur Bock, Richard Kuöhl und Ernst Barlach. Wilhelm Rex verstarb am 21. Juli 1944 in Passau.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)