Willi Neu:
Grabmal Sikorski

Willi Neu: Grabmal Sikorski (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Anton Wilhelm „Willi“ Neu: Grabmal Sikorski (1942, Marmor, 245 x 220 cm)
Friedhof Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße 756, 22337 Hamburg (Ohlsdorf)

Beschreibung

Das Grabmal Sikorski auf dem Friedhof Ohlsdorf besteht aus einem Kreuz mit reliefartig gestalteter Frauenfigur auf einem breiten und flachen Postament. Die Form des Kreuzes ist nur angedeutet, da die beiden Querarme sehr eng am Stamm bleiben. Die lebensgroße, aufrecht stehende junge Frau hat die Augen geschlossen und den Kopf leicht geneigt. Vor allem die Haltung des Kopfes drückt stille Trauer und ein Moment des Innehaltens aus. Gekleidet ist sie in ein angedeutetes, durchscheinendes Gewand, das die Form ihres Körpers unterstreicht. Die Darstellung ist mit wenigen klaren Linien sehr reduziert und konzentriert und erinnert an klassische Vorbilder. (Vgl. Leisner, 1990, Kat. 1242)

Künstler/in

Anton Wilhelm „Willy“ Neu wurde am 2. April 1910 in Göllheim / Rheinland-Pfalz geboren. In Kaiserslautern besuchte er die Meisterschule für Handwerker und machte schon mit 18 Jahren in Ludwigshafen erste eigene praktische Erfahrungen mit großformatigen Friedhofsskulpturen. In der Landeskunstschule in Hamburg setzte er bei Johann Michael Bossard seine Studien fort und wurde später als Architekt und hervorragender Zeichner bekannt. Wilhelm Neu verstarb 1949.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)