Edgar Augustin:
Liegende

Edgar Augustin: Liegende, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2018)

Daten zum Werk

Edgar Augustin: Liegende (1976, Bronze)
Stephansplatz, 20354 Hamburg (Neustadt)

Beschreibung

Auf dem Hamburger Stephansplatz ist die Bronzeplastik einer beim entspannten Sonnenbad liegenden Frau aufgestellt. Sie markiert den Übergang vom Straßenraum der Großstadt zur umfangreichen Parkanlage von Planten un Blomen. Die realistisch gestaltete und lebensgroße Figur ist ein Werk des Bildhauers Edgar Augustin und greift ein Motiv auf, das in der Kunstgeschichte weit verbreitet ist – den liegenden Frauenakt. Trotz der entspannten Haltung ist der nackte Frauenkörper spannungsvoll inszeniert. Kopf und Oberkörper sind aufgerichtet, die Arme angewinkelt und aufgestützt. Eine Hand ist nach oben geöffnet, die andere ruht. Die Beine sind ebenfalls angewinkelt und leicht seitlich gedreht. Die Symmetrie des Körpers ist auf diese Weise deutlich gebrochen. Die leichten Unebenheiten in der Oberfläche verleihen der Figur eine lebendige Wirkung und sind in ähnlicher Form mehr oder weniger deutlich ausgeprägt auch bei anderen realistischen Plastiken des Künstlern zu sehen, etwa der Hockenden oder dem Schreitenden.

Künstler/in

Edgar Augustin wurde am 22. November 1936 in Recklinghausen geboren. 1958–1960 studierte er Bildhauerei an der Werkkunstschule Münster bei Karl Ehlers. 1960–1965 schloss er ein Studium an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg bei Gustav Seitz an. 1967–1968 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Der menschliche Körper war das zentrale Thema seiner Arbeiten, die sich zwischen sehr detaillierter Darstellung und abstrakten Formen bewegten. Verschiedene seiner Skulpturen sind im öffentlichen Raum in Hamburg und in Schleswig-Holstein zu finden. Am 23. Oktober 1996 starb Edgar Augustin in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)