Fritz Fleer:
Oceanide

Fritz Fleer: Oceanide (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Fritz Fleer: Oceanide (Bronze, 1970)
Einkaufszentrum Bornheide / Immenbusch, 22549 Hamburg (Osdorf)

Beschreibung

Wie ein Fisch scheint Fritz Fleers Oceanide durchs Wasser zu gleiten. Der stromlinienförmige Körper ist in der Horizontalen gestreckt, sodass der Eindruck von Schwerelosigkeit entsteht. Die ungewohnte Präsentation des Körpers zieht des Blick der Betrachter auf sich, weil sie von der üblichen Sichtweise abweicht. Die leichten Winkel in den Armen und Beinen unterstreichen die ruhige Dynamik. Die Plastik ist auf die frontale Ansicht konzentriert, zeigt jedoch auch aus den weiteren Perspektiven ihre kraftvolle Spannung.

Künstler/in

Fritz Fleer wurde am 21. November 1921 in Berlin geboren. Er studierte von 1946–1950 an der Hamburger Landeskunstschule, der späteren Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HFBK) als Schüler von Gerhard Marcks und Meisterschüler von Edwin Scharff. Die erste Ausstellung seiner Arbeiten fand 1950 statt. 1952 wurde seine Bronzeplastik „Junger Athlet“ als deutscher Beitrag bei der Olympia-Kunstausstellung in Helsinki gezeigt. Einen Namen machte er sich ab 1950 als freischaffender Künstler mit vielen Arbeiten im öffentlichen Raum und weiteren Aufträgen zur Kunst am Bau. 1966 erhält er den Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. Viele seiner Bronzeplastiken zeigen Männer und Frauen als stilisierte und reduzierte Archetypen, die formal streng und klar gestaltet sind. Fritz Fleer starb am 6. Juni 1997 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)