Hans Wimmer:
Bildhaueratelier auf Schloss Gottorf

Hans Wimmer: Bildhaueratelier auf Schloss Gottorf (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Hans Wimmer: Bildhaueratelier auf Schloss Gottorf (1980er Jahre, Rauminstallation)
Skulpturenpark Schloss Gottorf, Schlossinsel, 24837 Schleswig

Beschreibung

In der Regel präsentieren Künstlerinnen und Künstler der Öffentlichkeit nur ihre fertigen und für gut befundenen Werke. Wie viel Arbeit hinter der Kunst steckt, bleibt hingegen zumeist unsichtbar. Dabei ist ein Einblick in die Entstehungsprozesse mit Studien, Zeichnungen und Modellen sehr spannend und aufschlussreich. Besucherinnen und Besucher des Skulpturenparks Schloss Gottorf haben die seltene Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, denn das Atelier des Münchner Bildhauers Hans Wimmer lässt sich hier originalgetreu besichtigen.

Im Auftrag des Freundeskreises Schloss Gottorf e.V. fertigte Hans Wimmer für den Skulpturenpark als letzte große Arbeit vor seinem Tod die Plastik der Biga, einer Wagenlenkerin im Streitwagen mit zwei Pferden. Eigentlich plante der bereits kranke Künstler, seine Entwürfe vernichten zu lassen, um so zu verhindern, dass hiervon ohne sein Einverständnis Güsse erstellt und verkauft werden. Doch das Landesmuseum Schleswig-Holstein konnte ihn für die Idee begeistern, seinen Arbeiten auf dem Museumsgelände einen eigenen Raum zu schaffen.

Zunächst gibt es rund zehn Jahre lang eine Präsentation in der Galerie der Klassischen Moderne. Zum 100. Geburtstag des Künstlers im Jahr 2007 wird das Atelier – unter Einbau der originalen Atelierwand in einem eigenen Gebäude auf dem Schlossgelände – erstmals so rekonstruiert, wie es heute zu sehen ist. Und so bietet es dem Publikum einen umfangreichen Einblick in die Arbeit des Künstlers. Neben zahlreichen Vorarbeiten für die Biga lassen sich nun auch andere große und kleine Werke in verschiedenen Stadien des Arbeitsprozesses besichtigen. Die Fülle des Materials lädt zum neugierigen Entdecken ein und entfaltet einen eigenen Zauber, der weit über die fertigen Skulpturen hinausreicht.

Das Atelier im Schlosspark ist während der Öffnungszeiten des Museums kostenfrei zugänglich.

Künstler/in

Hans Wimmer wurde am 19. März 1907 in Pfarrkirchen/Bayern geboren. Nach einer Ausbildung an der TH München zum Zeichenlehrer studierte er 1928–1935 an der Akademie der Freien Künste in München und hatte anschließend Studienaufenthalte in Paris unter anderem bei Arestide Maillol. 1940 hatte er einen Aufenthalt in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo. 1949–1972 war er Professor für Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Er nahm unter anderem an der documenta I (1955) in Kassel und an der Biennale in Venedig (1958) teil. Zwischen 1952 und 1966 nahm er als Ordentliches Mitglied des Deutschen Künstlerbundes an sieben großen DKB-Jahresausstellungen teil. Am 31. August 1992 starb Hans Wimmer in München. Sein Atelier mitsamt einem Großteil der Originalgipse sind im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf dauerhaft ausgestellt.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)