Karl-August Ohrt:
Blumenmädchen

Karl August Ohrt: Blumenmädchen(Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Karl-August Ohrt: Blumenmädchen (1956, Bronze)
Maretstraße 20, 21073 Hamburg (Harburg)

Beschreibung

Neben den Wohnhäusern in der Maretstraße steht das bronzene Blumenmädchen, das Karl-August Ohrt Mitte der 1950er Jahre schuf. Die junge Frau steht aufrecht und streckt vor sich mit beiden Händen dem Betrachter einen Blumenstrauß entgegen. Sie steht auf einer kleinen Plinthe, den linken Fuß leicht zurückgesetzt und den Oberkörper ein wenig gegen die Schrittstellung eingedreht. Es ist kein stabiler Stand, sondern eine angedeutete Bewegung. Der Kopf ist erhoben, der Hals gestreckt. Der Künstler wählt für seine Darstellung eine stilisierte und grobe Form, die sich jeden Anflug von Lieblichkeit vermeidet und stattdessen eher Zeichen von Abstrahierung zeigt. Vermutlich stellt er hier Eliza Doolittle aus dem Musical My Fair Lady dar, welches zeitgleich in New York uraufgeführt wurde. Eliza ist ein derbes Mädchen aus einfachen Verhältnissen, das durch Professor Higgins, einen angesehenen Philologen und Phonetiker, durch ein Experiment in die feine Gesellschaft eingeführt wird.

Text: jp

Künstler:in

Karl-August Ohrt
Karl August Ohrt wurde am 20. Februar 1902 in Schönwalde bei Eutin geboren. Zunächst wurde er Landwirt. Mit 21 Jahren besuchte er die Klasse des Malers Julius Wohlers an der Landeskunstschule am Lerchenfeld. 1931–1932 absolvierte er zwei Semester Bildhauerei bei Richard Luksch, blieb aber weitgehend Autodidakt. Seine erste größere Plastik Tanzende Mädchen wurde 1935 in Hamburg aufgestellt, aber später von den Nationalsozialisten als entartet eingestuft. Nach dem Krieg wurde sie wieder am alten Standort im Stadtpark aufgestellt. Er war Mitglied des Deutschen Künstlerbundes und Teilnehmer an mehreren DKB-Jahresausstellungen. Als Auszeichnungen erhielt er 1961 den Edwin-Scharff-Preis und 1985 die Biermann-Ratjen-Medaille. Mehrere Arbeiten von ihm stehen im Hamburger Raum. Am 5. Oktober 1993 starb Karl August Ohrt in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)